cycles_top_center shoes

Die KulturScouts

reisen in die

Jungsteinzeit

29. November 2011: Ketten aus Knochen basteln, eine Bohrmaschine für die Herstellung von Steinbeilen und Äxten bedienen, Zeichnen mit Stiften aus natürlichen Erdpigmenten und Feuer mit Feuersteinen erzeugen. Die 6b des Max-Planck Gymnasium Bielefeld durfte für einen Vormittag in die Rolle der Jäger und Sammler im Lippischen Landesmuseum Detmold in der Jungsteinzeit schlüpfen.

Begrüßt werden die KulturScouts und Lehrerin Frau Silke Köhling, sowie Lehrer Herr Matthias Löseke von Museumspädagogin Frau Annette Zyros. Frau Zyros leitet die Schüler in die erste Etage des Museums und macht die Klasse durch ihre Erzählungen über das Leben in der Steinzeit neugierig. Vor Ihr ausgebreitet liegen lauter Materialien und   Werkzeuge, ein Backenzahn von einem Mammut, Vogeleier und Tierschädel. Mit ein bisschen theoretischem Wissen dürfen die Kinder anschließend fünf Stationen praktisch passieren. Sie schlüpfen in  Lederumhänge, malen mit Farben, wie es die Höhlenmenschen taten, basteln Schmuck aus Knochen, bedienen eine Mühle und bestaunen die Speere mit denen Tiere gejagt wurden.
„Wenn jemand etwas besonders gut konnte, wie zum Beispiel Kleidung herstellen, war dies die Hauptaufgabe der Person. So entstanden die Berufe in der Steinzeit,“ erzählt Annette Zyros.
„Nach eurer fleißigen Arbeit habt ihr euch etwas zu Essen verdient,“ lobt Frau Zyros. Doch auch das muss erst ein Mal zubereitet werden. Eine lange Tafel lädt zum schnippeln, rühren und anrichten verschiedener Lebensmittel ein.„Wir essen jetzt wie die Jäger und Sammler,“ Frau Zyros teilt die Schüler in kleine Gruppen auf und verteilt Aufgaben wie Brot schneiden, Kräuter hacken für eine Quarkspeise sowie das Mischen von Hartweizen mit Pflaumen, ein Rezept, dass über 7000 Jahre alt ist. Tückisch ist allerdings, dass es in der Steinzeit noch keine Messer gab. Geschnitten wird also mit scharfen Steinscheiben. Doch die 6b ist erprobt und hat die Technik schnell heraus.

Zusammen mit Obst und anderen Leckereien schlemmt die Klasse das selbst gezauberte Mahl.
Nach dieser Stärkung kann ruhig wieder ein bisschen Action folgen. Frau Zyros überrascht die Schüler zum Ende der Reise in die Steinzeit mit Speerwerfen. Auf einer großen Rasenfläche zeigt die Klasse ihr Können. Zufrieden fahren die kleinen Jäger und Sammler zurück zur Schule.

Saskia Ganschow

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom