cycles_top_center shoes

Neugier gefragt

Schüler der 10b der Waldschule Espelkamp als KulturScouts im Jacob Pins Forum
“2005 starb Jacob Pins im Alter von 88 Jahren; seine Kunstwerke hatte er zuvor der Stadt Höxter vermacht, deren Ehrenbürger er war. Die Stadt hatte der Künstler zuvor häufig besucht, obwohl von dort seine Eltern nach Riga in ein Konzentrationslager deportiert und ermordet wurden. Die Schüler der Waldschule, die all dies in eigenen Berichten festgehalten haben, hatten in Höxter auch die Gelegenheit, sich im Holzdruck im Stil von Jacob Pins zu versuchen. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. “Es machte viel Spaß, selber etwas Künstlerisches zu schaffen”, berichtete Franziska. Und ihr Klassenkamerad Lukas hat dieses Fazit gezogen: “Der gesamte Tag in Höxter war für uns alle sehr spannend und zusätzlich auch lehrreich. Auf jeden Fall ist dieser Ausflug empfehlenswert für den, der mal die Welt der Kunst erforschen will.”

Zitat entnommen aus: Hans Kracht, “Auf den Spuren von Jacob Pins”, in: NW, Ausg. Nr. 10, Sa./So. 12./13. Januar 2013.

Die Veröffentlichung  erfolgt mit freundlicher Genehmigung der NW/Hans Kracht vom 21. bzw. 22.1.2013. Fotonachweis: Waldschule Espelkamp.

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom