cycles_top_center shoes

Instrumentenbau

kurs

Bambusflöte, Bambusklarinette, Scheitholt, Tunnel-Gusla, Salterio, Dulzimer

Unter fachkundiger Anleitung und nach altersgerechten Bausätzen konstruieren die Schüler weitgehend eigenständig Musikinstrumente. Nach anschaulicher Begutachtung und ersten Klangerfahrungen mit den historischen Vorbildern aus dem Klingenden Museum beginnen die Schüler in kleinen übersichtlichen Arbeitsschritten einzelne Bauteile zu bearbeiten und diese zu Baugruppen zusammenzusetzen. Danach werden die Baugruppen zu einem Ganzen zusammengefügt, anschließend wird das Instrument gestimmt. Ziel jedes Kurses ist ein spielbares, selbst gefertigtes Instrument, welches die Schüler stimmen und reparieren können. Am Ende eines Kurses werden erste Spielübungen vermittelt.
Kursangebote:
•    einfache Bambusflöten mit zwei bis fünf Schalllöchern
•    Bambusklarinette
•    das Sternberger Scheitholt, ein vier- bis sechssaitiges Zupfinstrument
•    mit flacher Decke und Boden nach finnischen und/oder
•    mittelalterlichen Vorbildern
•    die Tunnel-Gusla, ein viersaitiges Streich- und Zupfinstrument
•    das Sternberger Salterio, ein mit acht Metallsaiten bespanntes
•    Schlag- und Zupfinstrument und
•    der Dulzimer, ein dreisaitiges Schlag- und Zupfinstrument nach
•    nordwesteuropäischen Vorbildern

Landesverband Lippe, Lippische Kulturagentur | Burg Sternberg

Urkundlich belegt ist der Besitz der Burg durch Heinrich Graf von Sternberg für das Jahr 1252. Anfang des 15. Jahrhunderts fielen Burg und Grafschaft Sternberg an die Edelherren zu Lippe, in deren endgültigen Besitz sie im Jahre 1788 überging. Peter Harlan eröffnete 1949 zusammen mit der Einrichtung des Kreisjugendheimes durch den Kreisjugendpfleger Hermann Stief die Musikalische Schulungsstätte Burg Sternberg. Kurse zur Musikerziehung und Vorführungen historischer Instrumente wurden bis 1990 von seinen Kindern Till und Klaus, später dann vom Verein Musikburg Sternberg e.V. durchgeführt. Seit 2001 wird die Burg Sternberg von der Kulturagentur des Landesverbandes Lippe multifunktional als kultureller Veranstaltungsort mit dem Schwerpunkt Musik genutzt. Ab Juni 2004 hat der der Burg eingerichtet und im Zusammenhang mit der Eröffnung des „Klingenden Museums“ die Instrumente der Sammlung Peter Harlan der Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich gemacht.

 

Für Schüler folgender Jahrgangsstufe/n
Bambusflöte/Bambusklarinette:
5.–7. Klasse (11–13 Jahre)
Scheitholt, Tunnel-Gusla, Salterio und Dulzimer:
7.–10. Klasse (13–16 Jahre)
Für folgende Schulfächer geeignet
Musik (Musikgeschichte), Kunst
Maximale Teilnehmerzahl
ca. 30 Personen (eine Klasse)
Veranstaltungsort
Werkstätten und Klingendes Museum
Burg Sternberg
Sternberger Str. 52, 32699 Extertal
Dauer der Veranstaltung
Tunnel-Gusla:
2–5 Stunden (nach Vereinbarung)
Sternberger Salterio und Dulzimer:
6–8 Stunden (nach Vereinbarung)
Kontaktpersonen
Frank Jendreck
05231. 9925423 oder 05262. 99490

Kontaktadresse
Landesverband Lippe
Kulturagentur
Bismarckstr. 8
32756 Detmold
www.burg-sternberg.de

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom