cycles_top_center shoes

Weißes Klassenzimmer

Porzellan interaktiv und interdisziplinär

Jede/r benutzt Porzellan, ganz selbstverständlich. Hält man mal kurz inne, kommen viele Fragen auf: Wo kommt dieses Material eigentlich her? Wie entsteht die Tasse, aus der ich gerade trinke und wer macht sie? Warum gibt es so viele unterschiedliche Geschirrformen? Haben die Menschen früher auch so wie heute getafelt? Wie decke ich einen Tisch schön ein? Das scheinbar alltägliche Gebrauchsgut provoziert also etliche Fragen.
Zur Auswahl stehen zwei spannende Workshopangebote im Museum im Schloss der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG in der die SchülerInnen selbst aktiv werden.

Programm I: Porzellan aktiv – Vom Entwurf bis zur fertigen Tasse
Dieses Programm ist speziell auf die Herstellungstechnologie fokussiert. In diesem Workshop wird die Herstellung von Porzellan aus den Rohstoffen Kaolin, Feldspat und Quarz vermittelt. Dabei werden einzelne Produktionsschritte von Manufakturisten erläutert und die SchülerInnen arbeiten selbst mit dem Material. Ziel ist es, ein Bewusstsein für die herstellungstechnologische und gestalterische Komplexität eines ubiquitären Produkts zu wecken.

Programm II: Auf dem Tisch – Vom Speisen bei Hofe, Bürgern und zuhause
Die Auseinandersetzung mit den Wandlungen und Konstanten der Tafelkultur seit dem 18. Jahrhundert mündet in der aktiven Reflexion über die gegenwärtigen allgemeinen und die individuellen Tischsitten. Vermittelt werden sowohl die heute gültigen Regeln formaler Tafelsituationen als auch in Ergänzung dazu die persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten. Ziel ist die Wahrnehmung des Speisens als bewusst gestaltetes, kulturelles Moment.

Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH

Das Museum im Schloss FÜRSTENBERG gehört zur einzigen Porzellanmanufaktur Norddeutschlands, die zugleich das zweitälteste deutsche Unternehmen dieser Branche ist. Als moderner Erlebnisort neu gestaltet, können sich die SchülerInnen hier mit vielfältigen Themen beschäftigen: die Wirtschaftsgeschichte einer produzierenden Manufaktur, die kunst- und kulturgeschichtliche Entwicklung des Porzellans vom höfischen Luxusgut über das bürgerliche Alltagsprodukt zum innovativen Design von heute, die Technologie der Porzellanherstellung, die Tafelkultur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Für Schüler folgender Jahrgangsstufe/n
5. 10. Klasse
Für folgende Schulfächer geeignet
Geschichte, Kunst, Gesellschaftslehre, Wirtschaft, Arbeit/Technik
Maximale Teilnehmerzahl
max. 30 Personen
Veranstaltungsort
Museum im Schloss der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG
Dauer der Veranstaltung
3-4 Stunden
Datum
ab März 2017
Kontaktperson
Museumspersonal
05271-401161

Kontaktadresse
Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH
Meinbrexener Str. 2
37699 Fürstenberg
www.fuerstenberg-schloss.com

 

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom