cycles_top_center shoes

Dem

Weltkulturerbe

Corvey auf der

Spur

Das Karolingische Westwerk und die Civitas Corvey sind seit Juni 2014 Weltkulturerbe. Was verbirgt sich hinter diesem Titel?
Mit Fragebogen und Grundriss ausgestattet, erkunden die Schüler zunächst in Kleingruppen das mittelalterliche Westwerk. Gemeinsam werden die Besonderheiten des Bauwerks besprochen. Dabei interessieren besonders die karolingischen Baumeister, die sich einiges von den Griechen und Römern „abgeguckt“ haben, z.B. die korinthischen Kapitelle in der Eingangshalle.

Von der Rolle (5.–7. Klasse)
Im Anschluss modellieren die Schüler bei der praktischen Arbeit ihr eigenes Kapitell. Sie können antike Kapitelle nachformen oder neue Formen entwickeln.

Bitte eine Küchenpapierrolle pro Schüler mitbringen!

Hoch hinaus (8.–10. Klasse)
Die Schüler können nach der Erkundung mit unterschiedlichen Materialien, wie z. B. Pappkartons, Schachteln oder Zahnstochern die Architektur des Westwerks nachempfinden und selbst ein Modell anfertigen.

Kulturkreis Höxter-Corvey gGmbH | Schloss Corvey

Im 9. Jahrhundert wurde das Benediktinerkloster Corvey unter Karl dem Großen und Ludwig dem Frommen gegründet. Das 873 bis 885 erbaute Westwerk der Abteikirche gibt heute noch einen Eindruck von der ehemaligen Reichs- und Fürstabtei, wo bis zum 12. Jahrhundert zahlreiche Hoftage abgehalten wurden. Nach den Zerstörungen des Dreißigjährigen Krieges gelangte Corvey noch einmal zu einer neuen Blüte. Der gesamte Gebäudekomplex der Klosteranlage wurde im Stil des Barock prachtvoll wieder aufgebaut. Im Zuge der Säkularisation ging das geistliche Fürstentum zu Beginn des 19. Jahrhunderts an den Landgrafen Viktor Amadeus von Hessen-Rotenburg, der seine Haus- und Hofbibliothek von Rotenburg an der Fulda nach Corvey verlegte. Viktor I., Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey, holte August-Heinrich Hoffmann von Fallersleben nach Corvey. Der Dichter und Germanist wirkte als Bibliothekar im Schloss Corvey und verdoppelte den wertvollen Bücherbestand auf über 74.000 Bände. Die weitläufige Schlossanlage befindet sich bis heute im Besitz des Herzoglichen Hauses Ratibor und Corvey.

Für Schüler folgender Jahrgangsstufe/n
5.–10. Klasse (11–16 Jahre) je nach Angebot
Für folgende Schulfächer geeignet
Kunst, Geschichte, Deutsch
Maximale Teilnehmerzahl
ca. 30 Personen (eine Klasse)
Veranstaltungsort
Schloss Corvey
Dauer der Veranstaltung
2,5 Stunden (inkl. Pause)
Kontaktperson
Annette Beckert
05271. 694010

Kontaktadresse
Kulturkreis Höxter – Corvey gGmbH
Schloss Corvey
37671 Höxter
www.schloss-corvey.de

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom