cycles_top_center shoes

Familie Braun

Schauspiel von Manuel Meimberg

Plötzlich ist alles anders. Thomas, bekennender Nazi, ist Vater. Vater von Lara, einem Kind mit Migrations- hintergrund, dessen Mutter abgeschoben wird. Von nun an muss sich Thomas um die Kleine kümmern. Das ist gar nicht so einfach, denn erstens ist sein Mitbewohner Kai alles andere als begeistert von seiner neuen Mitbewohnerin, und zweitens muss sich Thomas den kindlichen Fragen seiner Tochter stellen, die ihm mit entwaffnender Naivität zeigt, wie dünn und brüchig seine rechten Ideologien sind. Er, der am liebsten mit seinem Freund Kai rechtsextreme Youtube-Videos dreht und Bier trinkt, will seine Tochter schnellstmöglich wieder los werden. Aber alle Versuche scheitern, auch eine Internet-auktion schlägt fehl.

Produktion: Nordharzer Städtebundtheater, Halberstadt
Inszenierung: Sebastian Wirnitzer
mit Eric Eisenach, Jonte Volkmann, Stefan Werner Dick, Ananya Bönisch, Samara Broß u. a.

Termin
Sonntag, 01. November 2020, 18:00 Uhr

Kontaktperson
Viola Schneider (Theaterpädagogin)
Telefon: 0571 . 82 83 91 5
E-Mail: v.schneider@minden.de

Kontaktadresse
Stadttheater Minden
Tonhallenstraße 3
32423 Minden

Für Schüler folgender Jahrgangsstufe/n
8. -10. Klasse

Maximale Teilnehmerzahl
30 Personen
keine Gruppenteilung

Für folgende Schulfächer geeignet
Deutsch, Dartellen & Gestalten, Sozialwissenschaften

Dauer der Veranstaltung
1,5 Stunden inkl. Pause

Datum
01. November 2020, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort
Stadttheater Minden

Barrierefreiheit
barrierefrei

  • Gefördert vom
  • Projektträger:
  • Projektpartner:
Gefördert vom
  • nrw_logo
  • marta_herford
  • owl_lippe
  • modellregion-ostwestfalen-lippe
Projektträger:
  • bielefeld
  • kreis_guetersloh
  • kreis_herford
  • kulturland_hoexter
  • lippe_service
Projektpartner:
  • land_des_hermann
  • modellregion-ostwestfalen-lippe
  • kreis_paderborn
  • mh
  • vvowl