cycles_top_center shoes

Puzzel - Spiel

Die Werburg wurde in einer Zeit des Umbruchs erbaut. An der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit entstanden die ersten Gebäude, in der Weserrenaissance wurde die Anlage erheb­lich erweitert, die Reformation hielt Einzug. Von politischen Umbrüchen, wechselnden Glaubensvorstellungen und Kriegen aber auch von Modebewusstsein, Trinkspielen und Poesiealben erzählen die Funde, die archäologische Grabungen an der Werburg ans Licht brachten.

Nach einem kurzen geführten Einstieg im Museum entde­cken die KulturScouts in Gruppen die Geschichte der Burg und der mittlerweile verlorenen Gebäude und Sicherungs­anlagen. Je nach Aufenthaltsdauer können hier zusätzlich das Burggelände selbst oder die fußläufig in ca. 10 min zu erreichende Nachbarburg, die Mühlenburg, mit einbezogen werden. Gemeinsam wird im Anschluss ein Modell der ur­sprünglichen Burg erstellt. Hierfür stehen unter anderem Grabungspläne, Luftbilder, Formsand und Ton zur Verfügung.

Kontaktperson
Marcus Coesfeld
Telefon: 05225 . 60 06 89 4
E-Mail: museum@spenge.de

Kontakadresse
Werburg-Museum Spenge
Werburg 1
32139 Spenge

Für Schüler folgender Jahrgangsstufe/n
9. - 10. Klasse

Maximale Teilnehmerzahl
25 Personen
Gruppenarbeit

Für folgende Schulfächer geeignet
Geschichte, Religionslehre, Sozialwissenschaften

Dauer der Veranstaltung
2 - 4 Stunden

Datum
ganzjährig

Veranstaltungsort
Werburg-Museum Spenge

Barrierefreiheit
Absprachen erforderlich

  • Gefördert vom
  • Projektträger:
  • Projektpartner:
Gefördert vom
  • nrw_logo
  • marta_herford
  • owl_lippe
  • modellregion-ostwestfalen-lippe
Projektträger:
  • bielefeld
  • kreis_guetersloh
  • kreis_herford
  • kulturland_hoexter
  • lippe_service
Projektpartner:
  • land_des_hermann
  • modellregion-ostwestfalen-lippe
  • kreis_paderborn
  • mh
  • vvowl