cycles_top_center shoes

Was wir im

Schilde führen

Zunächst machen wir uns im Rahmen einer Führung mit den Innenräumen der Burg bekannt. In einer kurzen Begehung der Burganlage werden die unterschiedlichen Wappen der Burg Sternberg und ihre Bedeutung im zeitlichen Kontext erklärt. In den Werkstatträumen fertigen die Schüler aus Pappelsperrholz und Lederstreifen KulturScouts Holzschild, der anschließend gestaltet wird. Ausgehend von den formalen Vorgaben entstehen Wappen, welche gleichzeitig als Positionsbestimmungen der Schülerinnen und Schüler zu sehen sind: Hierfür stehe ich, das sind meine Ziele, das führe ich im Schilde. Hier steht nicht die Qualität der Ausführung im Vordergrund, sondern die Verbildlichung von aktuellen Aspekten der Persönlichkeit.

Für die Bemalung stehen Pinsel und Dispersionsfarben sowie Formate und Zeichenvorlagen zur Verfügung.


Die Burg Sternberg

Wusstet ihr schon...?

Die Burg Sternberg blickt auf eine mehr als vier­hundertjährige Musiktradition zurück, die mit der Uraufführung der Taufmusiken von Michael Prätorius im Jahre 1588 belegt ist. Heute betreibt die Kulturagentur des Landesverbandes Lippe die Burg als eine Bildungseinrichtung mit Übernach­tungsmöglichkeiten für Gruppen, deren Pro­gramm den ursprünglichen Schwerpunkt Musik/ Musikvermittlung vielfältig erweitert hat. Den Kern der historischen Burganlage bildet das „Klingende Museum“, eine Sammlung von mehr als 150 historischen Musikinstrumenten, von denen ein großer Teil frei bespielbar ist.

Die reizvolle Lage, die Abgeschiedenheit der Burg Sternberg und die Abgrenzung innerhalb ihrer Mauern schaffen eine besondere Lernsituation. Diese ermöglicht eine veränderte Perspektive auf die Schüler, da dort auch nicht-kognitive Fähigkei­ten abgefragt werden. Weiterhin gehört das „Zu­sammenarbeiten, die gegenseitige Unterstützung und Hilfestellung zu den primären Lernzielen.

 

Für Schüler folgender Jahrgangsstufe/n
5.–10. Klasse
Maximale Teilnehmerzahl
30 Personen
Für folgende Schulfächer geeignet
Geschichte, Kunst
Dauer der Veranstaltung
3 - 3,5 Stunden
Datum
ganzjährig
Veranstaltungsort
Unterburg und Werkstätten
Burg Sternberg
Sternberger Str. 52, 32699 Extertal
Barrierefreiheit
Absprachen erforderlich
Besonderheit
Atelier- oder Werkstattkleindung mitbringen


Kontaktpersonen
Frank Jendreck
05231. 9925423 oder 0151/23 42 11 80


Kontaktadresse
Landesverband Lippe
Kulturagentur
Bismarckstr. 8
32756 Detmold
www.burg-sternberg.de

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom