cycles_top_center shoes

Von der Hand

zur Maschine

In Gruppen erkunden die KulturScouts mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen die Arbeitsplätze in der Ziegelei. Während eine Gruppe die Arbeit in einer vorindustriellen Handstrichziegelei erforscht, beschäftigen sich die anderen Gruppen mit der Arbeit in der industriellen Lehmgewinnung, der Lehmverarbeitung, der Energieerzeugung und dem Brand der Ziegel. Alle Gruppen untersuchen die konkreten Arbeitsabläufe, die Arbeitsbelastungen und die Veränderungen durch die Mechanisierung und Beschleunigung der Arbeit. Dabei lesen sie auch Interviews mit ehemaligen Beschäftigten der Ziegelei Beermann. Anschließend bereiten die Gruppen ihre Ergebnisse auf und präsentieren sie den anderen Schülerinnen und Schülern.

Lerninhalte: Vergleich historischer und aktueller Arbeitsrealitäten, Vergleich handwerklicher und industrieller Herstellungsverfahren von Alltagsgegenständen, Reflexion der Gruppenarbeit, Nutzen von Informationsquellen und Wiedergabe der Information in sachgerechter Sprache. Unterrichtsmaterialien sind auf Anfrage erhältlich.


LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage
Wusstet ihr schon...?

Zur Jahrhundertwende zogen noch über 14.000 lippische Ziegler in die Fremde, um dort Ziegel herzustellen. In Gruppen von bis zu 40 Männern schlossen sie sich unter der Leitung eines Zieglermeisters zusammen, um in Norddeutschland, in Brandenburg und im Ruhrgebiet Ziegel zu produzieren. Das LWL-Ziegeleimuseum erzählt die Geschichte dieser Ziegler und vermittelt die Technik der Ziegelherstellung in Hand- und in Maschinenarbeit. Regelmäßige Wechselausstellungen behandeln industrie- und kulturgeschichtliche Themen.

Im LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage dürft ihr
selbst einen Ziegelstein herstellen, den ihr nach einigen Wochen gebrannt abholen könnt. Der Ziegelmeister Lehmann und der Ziegel Toni führen euch auf eigenen Tafeln durch das Museum. An regelmäßigen Aktionstagen ist die gesamte Maschinenanlage in Betrieb und die ehemalige Feldbahn fährt wieder rund um das Gelände der ehemaligen Tongrube.

 

 

Für Schüler folgender Jahrgangsstufe/n
8.–10. Klasse
Maximale Teilnehmerzahl
25 Personen
Für folgende Schulfächer geeignet
Geschichte, Sozialwissenschaften
Dauer der Veranstaltung
2 Stunden
Datum
ganzjährig
Veranstaltungsort
Ziegeleimuseum in Lage
Barrierefreiheit
barrierefrei
Besonderheit
in den Wintermonaten alle Programme nach Absprache


Kontaktpersonen
Ina Dreimann
Jasmin Soyak
05232. 94900


Kontaktadresse
LWL-Industriemuseum
Ziegeleimuseum in Lage
Sprikernheide 77
32791 Lage
www.lwl-industriemuseum.de

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom