cycles_top_center shoes

Kulturelle Bildung in OWL

„Als unsere Klassenlehrerin uns gesagt hat, dass wir Oper hören werden, dachte ich: „Oh, nein!“. So wie diese 15-Jährige Schülerin denken wohl viele Jugendliche, wenn es um klassische Musik geht. Aber der Besuch bei einem Orchester war alles andere als langweilig, denn sie sagt weiter: „Aber als wir dort angekommen sind, wollte ich nicht weg, weil es so viel Spaß gemacht hat, sie zu hören und zu sehen. Ich fand es toll.“

Was hat wohl die Meinung der Schülerin geändert? Es war die zielgruppenspezi­fische Ansprache, die Praxisorientierung des Angebotes und die passende Lehrplananbindung. Das sind zugleich die Kernrichtlinien, die die Kultureinrichtungen auszeichnen, wenn sie Mitglied im Netzwerk KulturScouts OWL sind.

Seit 2010 gibt es dieses Projekt, das sich gezielt an die Sekundarstufe I aller weiter­führenden Schulen richtet. KulturScouts sind demnach Schulklassen, die sich auf eine kulturelle Entdeckungsreise durch die Region Ostwestfalen-Lippe begeben. Zweimal im Jahr tauschen die Schülerinnen und Schüler ihr Klassenzimmer gegen einen außer­schulischen Lernort ein und erfahren auf ganz praktische Weise, was Kultur bedeu­tet und wie vielfältig sie sein kann.

Jahr für Jahr entwickeln die teilnehmenden Kultureinrichtungen in ganz OWL neue Angebote oder bauen bestehende aus. Die Scouts werfen dabei einen Blick hinter Theaterkulissen, fahren in ein Bergwerk ein, reisen in die Steinzeit, gehen auf eine Architekt(o)ur und vieles mehr. Auf diese Weise verknüpfen wir Unterrichtsinhalte mit einem außerschulischen Lernort.

Porzellan zum Anfassen, Technik zum Ausprobieren, ein Theaterstück inszenieren oder selbst ein eigenes Kunstwerk schaffen – die Schülerinnen und Schüler erwerben ihr Wis­sen in praktischen Workshops. Im Netzwerk befinden sich derzeit 35 Kultureinrichtungen und über 70 Schulklassen in Ostwestfalen-Lippe.

Die Schulen und Kultureinrichtungen befinden sich in den Kreisen Gütersloh, Herford, Höxter, Minden-Lübbecke, Lippe, Paderborn und der Stadt Bielefeld. Pro Kreis und der Stadt Bielefeld nehmen ca. 10 Schulklassen bzw. Jugendgruppen am Programm teil.

Die Koordinationsstelle hat ihren Sitz im Marta Herford. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW sowie von der Bezirksregierung Detmold und den Kreisverwaltungen.

Der wichtigste Partner im Bereich des Transfers ist der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) und der VerkehrsVerbund OstWestfalenLippe (VVOWL). Mit dem Sponsoring der Fahrkarten können die Schülerinnen und Schüler kostenfrei die kulturellen Angebote mit Bus und Bahn erreichen. Die Schulen beteiligen sich seit 2014 mit einem geringen Eigenanteil an den Fahrtkosten.

Die Koordinierungsstelle befindet sich in engem inhaltlichen Austausch mit dem OWL Kulturbüro, der Arbeitsstelle „Kulturelle Bildung NRW“, den KulturScouts Bergisches Land und weiteren Partnern.

  • Gefördert vom
  • Projektträger:
  • Projektpartner:
Gefördert vom
  • nrw_logo
  • marta_herford
  • owl_lippe
  • modellregion-ostwestfalen-lippe
Projektträger:
  • bielefeld
  • kreis_guetersloh
  • kreis_herford
  • kulturland_hoexter
  • lippe_service
Projektpartner:
  • land_des_hermann
  • modellregion-ostwestfalen-lippe
  • kreis_paderborn
  • mh
  • vvowl