cycles_top_center shoes

The stage is yours

Am 4. Februar 2019 feierte das neue Programm des Theaters Paderborn Premiere. Unter dem Namen „Theaterführung+“, hatten 26 Schülerinnen und Schüler der 8a der Gesamtschule Salzkotten die Gelegenheit, hinter die Kulissen des Theaterlebens zu schauen und dabei in den Genuss verschiedenster kreativer Übungen zu kommen. Das Besondere an dem neuen Programm sind die Workshop-Anteile, die den Besuch des Schauspielhauses zu einem unverwechselbaren Erlebnis machten.

Wie es sich für einen Schauspieler gehört, mussten sich die Kulturscouts der 8. Klasse erst einmal aufwärmen. Neben dem obligatorischen Theaterstand, durfte das Lockern der Gesichtsmuskulatur nicht fehlen. Gefolgt von einigen Zungenbrechern, hat auch der letzte Schüler seine Scheu abgelegt und war für das kommende Schauspiel gewappnet. Unterschiedlichste Spiel- und Werkstätte warteten darauf, von den Jugendlichen erkundet zu werden.

Neben dem Geburtsort der Bühnenbilder und dem Montagesaal, an dem die Kulissen zusammengebaut werden, war es vor allem der Malsaal, der mit seinen gigantischen Pinseln für große Augen sorgte. Weiter ging es in den nächsten Raum, in dem man, umgeben von Katzen, Bienen und Bären, leicht den Überblick verlieren konnte. Was sich wie ein Ausflug in den Zoo anhört, stellte sich hingegen als Kostümbestand des Theaters heraus. Im sogenannten Fundus, durften sich die Entdecker durch zahlreiche Kostüme wühlen und fanden nicht selten skurrile Verkleidungen.

Da so viele Eindrücke leicht überwältigen können, galt es, die Konzentration durch ein Geschicklichkeitsspiel wieder zu fokussieren. Schnelle Entscheidungen zu treffen, Reaktion zu zeigen und all dies ohne zu sprechen, das war die Devise. Gewiss eine Herausforderung, die die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule jedoch mit Bravur bewältigten. Die Übung führte den Schülern vor Augen, dass man sich als Schauspieler nicht aus der Ruhe bringen lassen darf, ungeachtet jeglicher Vorkommnisse.

Nachdem die Jugendlichen zahlreiche Stationen besucht und viele Eindrücke gesammelt hatten, waren sie bereit für die große Bühne, das sogenannte „Große Haus“. Der 404 Zuschauer fassende und zugleich größte Saal des Theaters, bot einen imposanten Anblick und bildete den krönenden Abschluss der Führung. Die Schülerinnen und Schüler durften endlich die große Bühne betreten, auf der sie sich auch gleich wieder körperlich betätigen konnten. Das „Billi Billi Bo“ Spiel sorgte dafür, dass jeder Einzelne zufrieden die Heimreise antreten konnte. Sollte man den Tag in einem Wort zusammenfassen, lohnt sich ein Blick auf die Aussagen der Entdecker:„Spannend“, „interessant“, „überragend“.

Dominik Janzen, Praktikant der KulturScouts OWL

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom