cycles_top_center

Marta Herford

Wusstet ihr schon...?

Mit seinen fließenden und kippenden Wänden ist das Marta Herford ein ungewöhnlicher Muse­umsbau, der 2005 eröffnet wurde. In wechseln­den Ausstellungen wird ein abwechslungsreiches Programm aus zeitgenössischer Kunst, architektonischer Spurensuche und grundsätzlichen Fragen an das Design präsentiert.
Zu den jeweiligen Ausstellungen erarbeitet das museumspädagogische Team ein vielfältiges Vermittlungsprogramm, das in den Ausstellungen und im Marta-Atelier stattfindet: Führungen, Workshops, Ferienangebote, Gesprächsgruppen, Kindergeburtstage und mehr lassen das Museum zu einem lebendigen und informativen Treffpunkt und Freizeitort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden.

Weitere Informationen und Angebote:
www.marta-herford.de

Kontakt
Bildung & Vermittlung | inhaltliche Absprache
Telefon: 05221 99 44 30 17

Zentrale | Buchungen
Telefon: 05221 99 44 30 0
E-Mail: bildung@marta-herford.de

Kontaktadresse
Marta Herford gGmbH
Goebenstr. 2-10
32052 Herford

Architekt(o)ur

Das dekonstruktivistische Gebäude Frank Gehrys regt dazu an, sich mit den Funktionen und Erscheinungsformen von Architektur intensiv zu beschäftigen. Die Wahrnehmung unserer gebauten Umwelt, der geschichtliche Kontext und die Bedeutung eines Museums innerhalb der städtischen Infrastruktur sind ebenfalls Themen, denen die Schüler*innen in der Auseinandersetzung mit der Marta-Architektur begegnen.

In dem dreistündigen Angebot lernen sie das Gebäude durch Erkundungsrundgänge und Beobachtungsaufgaben intensiv kennen. Im Anschluss werden die KulturScouts in einem Workshop angeleitet, eigene architektonische Utopien zu entwickeln, diese zu skizzieren und in Modellen umzusetzen. Das Angebot ist inhaltlich unterteilt (5. - 8. Klasse und 9. - 10. Klasse), um eine altersgerechte Vermittlung zu ermöglichen. Das Programm ist unter anderem für Unterrichtsthemen im Fach Kunst und Themen im Bereich Stadtentwicklung, Stadtgeschichte/ Architekturgeschichte geeignet.

Für folgende Jahrgangsstufe/n
5.–10. Klasse

Maximale Teilnehmer*innenzahl
25 Personen
Gruppenteilung

Für folgende Schulfächer geeignet
Kunst, Geografie, Geschichte, Mathematik

Dauer der Veranstaltung
3 Stunden inkl. Pause

Datum
ganzjährig

Veranstaltungsort
Marta Herford

Barrierefreiheit
barrierefrei

Ich sehe was, was du nicht siehst...

Zur Wahrnehmung aktueller Kunst

In den wechselnden Ausstellungen des Marta Herford ergeben sich für KulturScouts immer wieder grundlegende Fragestellungen in der Begegnung mit zeitgenössischer Kunst, zum Beispiel: Was ist Abstraktion? Wie steht es um den Wert der Bilder? Warum sehen wir Unterschiedliches in einem Kunstwerk?

Ein Rundgang durch die aktuellen Ausstellungen in kleinen Gruppen präsentiert die Vielfalt und Verschiedenheit künst­lerischer Medien und Ausdrucksformen und gibt Raum für Interpretationen und Assoziationen. Wahrnehmungsübun­gen regen zum genauen Sehen an. Die KulturScouts sind dabei aufgefordert, eigene Sichtweisen auf die Kunstwerke zu formulieren und der Gesamtgruppe vorzustellen. Der an­schließende Besuch im Marta-Atelier regt das eigene ästhe­tische Handeln an und fördert den Ausdruck der Schüler*in­nen im Dialog mit der zeitgenössischen Kunst.

Dazu gibt es folgende Scout-Berichte:
Ich sehe was, was Du nicht siehst...

Für folgende Jahrgangsstufe/n
7.–10. Klasse

Maximale Teilnehmer*innenzahl
30 Personen
Gruppenteilung

Für folgende Schulfächer geeignet
Kunst

Dauer der Veranstaltung
3 Stunden inkl. Pause

Datum
ganzjährig

Veranstaltungsort
Marta Herford

Barrierefreiheit
barrierefrei

ÄLTERE BERICHTE DER SCOUTS