cycles_top_center shoes

Was erwartet die

KulturScouts?

Bevor sich die ersten Gruppen der KulturScouts auf den Weg machen, das Programm der neuen Kultureinrichtung kennenzulernen, konnte die Koordinationsstelle schon einmal vorab die Ausstellungsräumlichkeiten besuchen. Das Museum befindet sich in den alten Stallungen auf dem Areal Schloss Neuhaus, umgeben von einem groß angelegten Schloss- und Auenpark und in direkter Nachbarschaft zur „Galerie in der Reithalle“.

Bei dem Besuch ergab sich die Möglichkeit, die zahlreichen liebevoll inszenierten Exponate zu betrachten, die sich mit der heimischen Tier- und Lebenswelt der Natur im südlichen Ostwestfalen befassen. Bemerkenswert ist die interaktive Aufbereitung der Dauerausstellung, welche sich über zwei Etagen erstreckt. Zum Programm gehört die Beobachtung der lebenden Bienen am Lehrbienenstand. Ein erfahrener Imker wird von Staatsstrukturen im Bienenstock berichten und anschaulich die wichtige Bedeutung dieser kleinen Bestäuber für das Ökosystem erläutern. Ein anschließend praktischer Teil wird sich mit der Kommunikation der kleinen Lebewesen befassen: mit der „Sprache“ der Bienen.

Wir erfuhren, dass regelmäßig eine wechselnde Sonderausstellung die Sammlung des Museums erweiternd bereichert. Derzeit beherbergt eine Ausstellungsebene das nachgestellt lebensechtwirkende Modell des „Ötzi, dem Mann aus dem Eis“. 1991 wurde er entdeckt und revolutionierte das Wissen über die menschliche Lebensweise im alpinen Raum in der Steinzeit. Gezeigt werden beispielsweise damalige Ausrüstungsgegenstände, Waffen und Jagdtiere, aber auch die Welt des Ackerbaus und der Viehzucht.

Engagierte Museumspädagoginnen und -pädagogen führen durch das Museum zum Anfassen, berichten von Eigenschaften und Eigenheiten der sichtbaren Objekte und freuen sich auf euren Besuch.

Lara Burgmann, Praktikantin der KulturScouts OWL

martaNRW
cycles_left_bottom cycles_left_bottom