cycles_top_center

THEATER BIELEFELD

WUSSTET IHR SCHON...?

Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld
Etwa 30 neue Opern, Musicals, Schauspiele, Tanzstücke und Konzertprogramme erwarten das Publikum im Theater Bielefeld! Gemeinsam mit den Bielefelder Philharmonikern und dem Konzerthaus Rudolf-Oetker-Halle gehört das Theater Bielefeld mit jährlich 240.000 Zuschauer*innen bei 650 Veranstaltungen zu den größten Kulturanbietern der Region.

Wer hinter die Kulissen schauen oder selbst kreativ werden möchte, hat dazu in den Bereichen Tanz, Musik und Schauspiel Gelegenheit:
Das jungplusX-Team mit seinen fünf hauptamtlichen Kulturvermittler*innen lädt zu Workshops und Kursen sowie zur Mitwirkung an vielfältigen künstlerischen Projekten ein.

Weitere Informationen und Angebote:
www.theater-bielefeld.de

Kontaktperson
Martina Breinlinger (Theaterpädagogin)
Telefon: 0521 51 67 22
E-Mail: martina.breinlinger@bielefeld.de

Kontaktadresse
Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld
Theater Bielefeld
Brunnenstraße 3-9
33602 Bielefeld

Wichtiger Hinweis für Kartenbestellungen im Theater Bielefeld

Die Buchung von Karten für Schulgruppen erfolgt ausschließlich über die Theater- und Konzertkasse.

Bitte reservieren Sie zunächst Ihren Kartenwunsch bei der Theater- und Konzertkasse unter 0521 51-5454 (Dienstag bis Freitag 10–18 Uhr, Samstag 10–13 Uhr). Notieren Sie sich Ihre Kundennummer und die Auftragsnummer.

Bitte drucken Sie sich das Bestellformular aus und senden es innerhalb einer Woche komplett ausgefüllt mit Stempel der Schule und unterschrieben per eingescanntem E-Mail-Anhang an theaterkasse@bielefeld.de.

Achtung! Als Rechnungsadresse müssen Sie die Anschrift von KulturScouts OWL angeben.
Andernfalls können die Kosten nicht übernommen werden.

Die Rechnungsadresse lautet:
Marta Herford gGmbH
KulturScouts OWL
Goebenstr. 2-10
23052 Herford

Bitte geben Sie im Text der Mail an, dass die Rechnungsadresse nicht der Lieferadresse entspricht.
Geben Sie bitte die Adresse Ihrer Schule als Lieferanschrift an und bitten Sie die Kasse, die Tickets dorthin zu schicken.
Damit ist die Reservierung verbindlich und eine Rückgabe ist ausgeschlossen.

Die Karten werden nach Eingang des Bestellformulars per Post mit Lieferschein zugestellt.

Sie möchten zusätzlich zum Stück einen vor- oder nachbereitenden Workshop buchen? Dann wenden Sie sich bitte an die Theaterpädagogik (s.u.). Workshops und Karten können leider nicht zusammen gebucht werden.

AUF DIE BÜHNE, FERTIG, LOS!

Werft einen Blick in die Werkstätten des Theaters mit sei­nen 350 Schauspieler*innen, Sänger*innen, Tänzer*innen, Schneider*innen, Maskenbildner*innen, Musiker*innen und vielen weiter Mitarbeiter*innen aus über 30 Nationen. Versucht euch anschließend selbst auf der Probebühne als Schauspieler*innen: Im Improworkshop schlüpft ihr in vielfäl­tige Rollen und Situationen und lasst eure Alltagsrolle dabei einmal weit hinter euch.

Dazu gibt es folgende Scout-Berichte:

Die Musikklasse der Kuhlo-Realschule im Theater Bielefeld
Ausflug ins Theater
KulturScouts-Projekt: Auf die Bühne, fertig, los!
Besuch des Theaters in Bielefeld

Für folgende Jahrgangsstufe/n
5. - 10. Klasse

Maximale Teilnehmer*innenzahl
31 Personen
keine Gruppenteilung, Gruppenarbeit

Für folgende Schulfächer geeignet
Darstellen & Gestalten, Kunst, Musik

Dauer der Veranstaltung
3,15 Stunden inkl. Pause

Datum
ganzjährig

Veranstaltungsort
Theater Bielefeld

Barrierefreiheit
Absprachen erforderlich

Besonderheit
Termine wochentags:
8.45 – 12.15 Uhr

BIN ICH RASSIST*IN?

Verbindet eine Erkundung des Stadttheaters Bielefeld mit seinen zahlreichen Werkstätten wie Malsaal, Maskenbildnerei und Kostümfundus mit einem Schauspielworkshop.

Nach Kennenlern-Spielen und Ausdruckstraining kreist der Workshop um das Thema Rassismus: Habe ich rassistische Empfindungen und Verhaltensweisen? Bin ich von Rassismus betroffen? Oder beides? Auf Basis der Erfahrungen und Gedanken der Teilnehmer*innen entstehen Improvisationen und Szenen. Bitte bringt bequeme Kleidung und Hallenschuhe bzw. Socken mit.

Für folgende Jahrgangsstufe/n
7.–10. Klasse

Maximale Teilnehmer*innenzahl
31 Personen
keine Gruppenteilung

Für folgende Schulfächer geeignet
Darstellen & Gestalten, Deutsch, Pädagogik, Sozialwissenschaften, Religion

Dauer der Veranstaltung
3,5 Stunden inkl. Pause

Datum
ganzjährig

Veranstaltungsort
Theater Bielefeld

Barrierefreiheit
Absprachen erforderlich

Besonderheit
Termine wochentags: 08:45 - 12:15 Uhr

ELSE
(SOMEONE)

Die Aussicht: fantastisch. Die Berge, der See, selbst das marode, alte Schlosshotel. Atemberaubend schön – und vor allem weit weg vom Elternhaus, in dem ständig Türen knallen. Hier verbringt else ihre letzten Sommerferien vor dem Schulabschluss mit Paul und Cissy. Unzertrennlich waren die drei schon seit der Sonnengruppe im Kindergarten. Das sind sie auch jetzt noch, zwischen Nagellack, Enthaarungscreme und Schweiß – obwohl else und Cissy beide Paul anschmachten. Wie fühlt sich dein Rücken an in der Sonne? Wie fühlt sich mein Rücken an unter deinen Händen? Das Kribbeln überall. Auf dem Bauch oben ohne sonnt sich else am See. Auf einmal steht Dorsday vor ihr, der alte Freund von Papa, und schaut sie groß an. Kurz darauf eine Sprachnachricht von elses Mutter: der Vater, die Spielschulden, 30.000 Euro, bis morgen. Sie soll Dorsday um das Geld bitten, der schuldet dem Vater noch einen Gefallen. Als else vor ihm stammelt, fordert er jedoch einen Gefallen von ihr. Und sie zerfällt in Stücke.

Fast 100 Jahre nach Arthur Schnitzlers Novelle Fräulein Else verleiht Carina Sophie Eberles Adaption ihren Figuren ein modernes Selbstbewusstsein und zeigt die dennoch ungebrochene Aktualität der Coming-of-age-Geschichte zwischen aufgedrückten Geschlechterrollen und alltäglicher sexueller Belästigung.

Für diese Produktion gibt es eine Triggerwarnung, die Sie hier nachlesen können.

Die Aufführungstermine und weitere Informationen zum Stück sind auf der Website des Theaters abrufbar.

Für folgende Jahrgangsstufe/n
10. Klasse

Maximale Teilnehmer*innenzahl
eine Klasse/Gruppe

Für folgende Schulfächer geeignet
Deutsch, Darstellen & Gestalten

Dauer der Veranstaltung
Informationen folgen

Termine
Premiere am Fr. 08.09.2023 um 19:30 Uhr
weitere Termine auf der Website des Theaters

Veranstaltungsort
Theater am Alten Markt
Alter Markt 1
33602 Bielefeld

Barrierefreiheit
Absprachen erforderlich

DIE GOLDENE STADT

Die Zeit hat ihren Lauf genommen und so, wie wir es kennen, ist es nicht mehr. Die Wälder sind wüst, die Meere ausgeweitet und die Felder voller Landminen. Aus dieser Welt gibt es nur einen Ausweg: die goldene Stadt. Dort ist – angeblich – alles gut; Menschen leben in Palästen und Burgen, Tore führen direkt ins Paradies. Kara kennt sie alle, diese Geschichten – keine Märchen! Auf ihrem Weg in die goldene Stadt wird die Zwölfjährige verfolgt, von einem unsichtbaren Monster, das sich über ihre Vergangenheit legt. Auch vor anderen Bewohner*innen dieser Welt muss sie sich in Acht nehmen, weil alle sehen, dass sie ein »Geistermädchen« ist. Quicklebendig, aber auf der Flucht vor dem Monster-Riesenaffen landet sie bei Marek, der in einem kaputten Panzer wohnt und der Einzige zu sein scheint, den es nicht in die goldene Stadt zieht. Er glaubt diese ganzen Märchen nicht. Kara und Marek, so ungleich sie sind, freunden sich an und am Ende bleibt die Frage: Wo gehen wir gemeinsam hin?

Markolf Naujoks erschafft über seine blühende Sprache eine lebendige Welt in bester Fantasy-Manier. Er setzt seine beiden Protagonist*innen in ein Geschehen, welches gleichermaßen humorvoll, bedrückend und hoffnungsfroh ist.
Die Aufführungstermine und weitere Informationen zum Stück sind auf der Website des Theaters abrufbar.

Für folgende Jahrgangsstufe/n
7. - 10. Klasse

Maximale Teilnehmer*innenzahl
eine Klasse/Gruppe

Für folgende Schulfächer geeignet
Deutsch, Darstellen & Gestalten

Dauer der Veranstaltung
Informationen folgen

Termine
Premiere am Fr. 01.09.2023 um 19:00 Uhr
weitere Termine auf der Website des Theaters

Veranstaltungsort
TAMDREI
Alter Markt 1
33602 Bielefeld

Barrierefreiheit
Absprachen erforderlich

ÄLTERE BERICHTE DER SCOUTS

Alte Berichte der Scouts zu Programmen des Theaters Bielefeld

Hochstatus, Tiefstatus und vieles mehr
Unser Ausflug ins Theater Bielefeld
Welch ein Schauspiel!